Articles3Logo for the Galactic Federation's Nibiruan Council

Article Area

Archives

Ascension

Ascension Process Updates

Compassion

Current Events

Discernment

DNA Recoding

Earth Missions

Ego/Inner Child

Health

Money

Nibiru

Foreign
Translations

Traduzioni
italiane

Traductions
françaises

Tradução
portuguesa

Nederlandse Vertaling

Deutsche
Übersetzungen

Svensk översättning

Traducciones españolas
(Sitio web
español)

 

Home

Search this site

Was ist Mitgefühl?
von Jelaila Starr
geschrieben am 10. Oktober 2001
 

Bitte weitersagen!

Dies ist einer der schwierigsten Artikel, den ich je schreiben mußte, denn er fordert ein altes soziales Muster direkt heraus, in das wir alle verstrickt waren. Dieses Muster hat damit zu tun, wie wir Mitgefühl verstehen und benutzen. Um der Klarheit willen mache ich einen Unterschied zwischen Mitgefühl, wie wir es von der Gesellschaft gelernt haben (laßt es uns 3D Mitgefühl nennen) und die höherdimensionale Version von Mitgefühl (laßt es uns 5D Mitgefühl nennen).

Webster’s dictionary definiert Mitgefühl als: „Tiefes Gewahrsein des Leidens eines anderen, verbunden mit dem Wunsch, es zu lindern; Mitleid.“ Ich glaube, das ist eine sehr gute Erklärung von der Art von Mitgefühl, das uns beigebracht wurde. Wie ihr sehen könnt, ist Mitgefühl eine Emotion: ein Gefühl in Bewegung (engl. motion: Bewegung). Es ist ein aktives Gefühl. Wenn ein Gefühl aktiv ist, kann es als Werkzeug benutzt werden. Als Werkzeug kann es auf eine positive oder eine negative Art verwendet werden.

Beachtet nun, daß Webster’s den Ausdruck Mitleid benutzt, um Mitgefühl zu definieren. Webster’s definiert Mitleid als: „Ein Gefühl von Kummer, daß einen veranlaßt, zu helfen oder Barmherzigkeit zu zeigen.“ Barmherzigkeit wird oft als Motiv benutzt, um jemand anderen von Schmerzen zu befreien. Und uns wurde beigebracht, daß Barmherzigkeit gut ist. Jedoch aus einer höheren Perspektive werden Mitleid und Barmherzigkeit als Ausdrücke gesehen, die jemanden kennzeichnen, der ein Opfer ist, nicht ein/e Schöpfergott/-göttin.

Ich bin zu dem Verständnis gelangt, daß Mitleid eine aktive Form von Verurteilung ist, wobei das Leiden eines anderen als schlecht beurteilt wird. Kein Wunder, daß wir nicht bemitleidet werden möchten. hmmm... Normalerweise wollen wir jemand anderen nicht davon befreien, etwas Wundervolles zu fühlen, nicht wahr? Aber wir neigen dazu, jemand anderen von einem Gefühl befreien zu wollen, mit dem wir uns auch schlecht fühlen, z.B. Schmerz. Kummer und Leiden sind schmerzhaft und deshalb sagen wir, wenn wir Mitleid mit der Erfahrung eines anderen haben, daß ihre Erfahrung nicht gut ist, meint ihr nicht? Würde es also mit dieser Erkenntnis im Hintergrund Sinn machen, das 3D Mitgefühl, wie es von Webster’s Dictionary definiert wird, als ein Werkzeug des Urteilens zu bezeichnen? Bitte vergeßt nicht, daß diese Form von Mitgefühl, die uns beigebracht wurde, ein Teil des Spiels ist und wir gestalteten es so, daß es uns unserer Macht beraubt. So konnten wir als Seelen in einen machtlosen Zustand gehen, herausfinden, daß wir machtlos sind, und dann die nötigen Schritte unternehmen, um unsere Macht zurückzugewinnen. Mit anderen Worten, es ist Teil des Spiels der Seelenentwicklung und deshalb ist es weder richtig noch falsch.

Höherdimensionales oder 5D Mitgefühl wird definiert als: Tiefes Gewahrsein des Leidens eines anderen, ohne das Bedürfnis, es lindern zu müssen, und dabei völliges Verständnis für seinen Wert zu empfinden; ein Zustand des Nicht-Urteilens.

Wie ihr sehen könnt, ist es etwas schwierig, 5D Mitgefühl zu definieren, weil wir unser Verständnis erweitern müssen, um einen anderen Standpunkt zu erfassen, der uns ziemlich fremd ist. Der Gedanke, daß das Leiden von jemandem einen Wert haben könnte, entspricht nicht dem normalen Denken auf unserer Welt. Aber uns wurde beigebracht, es sei Gottes Art zu denken. „Gott ist mitfühlend, Gott liebt bedingungslos.“ Wir hören diese Worte und verstehen dennoch nicht, wie man solche Bewußtseinszustände erreicht. Wie kommen wir auf die Ebene von bedingungsloser Liebe und Mitgefühl? Welche Schritte müssen wir gehen? Mit wenigen Worten, wir müssen unsere Sichtweise vom Mitgefühl verändern und anfangen, eine Form zu benutzen, die jenseits dessen liegt, was uns beigebracht wurde. Wir müssen uns in den Bereich der Urteilslosigkeit begeben und Mitleid hinter uns lassen.

Um 5D mitfühlend zu werden, müssen wir alle Urteile über die Handlungen anderer aufgeben. Wir müssen uns dieser Handlungen bewußt sein, wie schmerzhaft sie sind und gleichzeitig erkennen, daß sie einen Wert haben. Dieser Wert richtet sich danach, welche Rolle sie bei der Förderung unseres spirituellen Wachstums als Seelen spielen. Von vielen Lehrern wurde gesagt, daß wir Seelen sind, die eine physische Erfahrung machen. Wir sind Seelen, die zur Erde gekommen sind, um an der größten Chance zum Seelenwachstum teilzunehmen. Warum ist es eine große Chance? Die Erde ist eine Zone des freien Willens, was bedeutet, daß es keine Begrenzungen für den schöpferischen Ausdruck von Licht und Dunkelheit gibt. Es wurde auch gesagt, daß wir Schöpfergötter und –göttinnen sind, und deshalb erschaffen wir unsere eigenen Realitäten. Wenn wir also Seelen sind, die auch Schöpfergötter/-göttinnen sind, und wir auf der Erde inkarniert sind, um zu erschaffen, damit wir durch das, was wir erschaffen, lernen und wachsen, dann muß die Erde ein optimaler Spielplatz für Schöpfergötter/-göttinnen sein. Richtig? Was denkt ihr?

Nun, es ist wahr, daß unsere dunklen Schöpfungen diejenigen sind, die uns Schmerzen bereiten. Ich glaube nicht, daß irgendwer das abstreiten wird. Aber wie wir, die sich schon etwas weiterentwickelt haben, wissen, lernen wir das meiste aus unseren schmerzhaften Erfahrungen. Tatsächlich wachsen wir durch unsere dunklen Manifestationen und nicht durch unsere Lichtmanifestationen. Unsere Lichtmanifestationen sind die Belohnungen, die wir uns selbst erschaffen, für unser Erschaffen, Erfahren und Lernen durch die dunklen Manifestationen. Gut, wenn all das wahr ist, dann sind wir die Schöpfer von allem, was wir erleben – das bedeutet alle lichten und dunklen Manifestationen in unserer Welt – und sie haben alle einen Wert, weil wir durch sie lernen. Laßt uns die Angriffe auf das WTC (World Trade Center)/Pentagon als Beispiel nehmen.

Aus einer 3D Perspektive (die Art, wie die Gesellschaft denkt) sind die Angriffe auf das WTC/Pentagon entsetzlich schmerzvolle Ereignisse. Aus einer 3D Perspektive gibt es keinen Weg, an ihnen irgend etwas Gutes zu erkennen, deshalb haben sie keinen Wert. Aber aus einer höheren Perspektive haben sie einen großen Wert, denn sie brachten uns a) auf die nächste Ebene in diesem Spiel der Seelenentwicklung, das Integration der Polaritäten genannt wird (Integration von Licht und Dunkel), b) zeigten sie uns, daß wir als Lichtarbeiter das Massenbewußtsein der Erde auf eine höhere Ebene angehoben haben, wodurch ein Gegenschlag durch die Dunkelheit hervorgerufen wurde, und c) lieferten die Angriffe den Weckruf für die Lichtarbeiter überall, ihre größere Mission für die Erde anzutreten (die Erschaffung eines Gitters von 5D Mitgefühl um die Erde herum, um sie in eine fünftdimensionale Schwingung hochzuziehen). Also hatte in diesem Fall, wie immer, der entsetzliche Schmerz einen großen Wert.

Als ich diese Gebäude einstürzen sah und erkannte, daß ihre Zerstörung nicht durch den Einschlag der Flugzeuge verursacht worden war, wußte ich auf einer persönlichen Ebene, daß dieses eine Ereignis eine neue Phase im Aufstieg der Erde ankündigte. Gleichzeitig erkannte ich, daß so ein Ereignis nicht stattgefunden hätte, wenn nicht diejenigen, welche die dunklen Rollen spielen, das Gefühl gehabt hätten, daß das Licht sie überholt. Im Aufstieg von Planeten gibt es immer Gleichgewicht und Gegengewicht. Als die Lichtkräfte die Erde in eine höhere Schwingung gebracht haben, haben die dunklen Kräfte einen Gegenzug unternommen, um dem entgegenzuwirken. Das ist unsere Schöpfung, die uns die Macht unserer Handlungen wiederspiegelt. Das Dunkle hätte diesen Schritt nicht unternommen, wenn wir ihm nicht durch unseren Zug voraus gewesen wären. Macht das Sinn? Also ist dies auf einer spirituellen und Schöpfergott/-göttinnen Ebene eine gute Sache, weil es uns ermöglicht zu sehen, daß wir bei der Veränderung unseres Planeten durch die Kraft des kollektiven Bewußtseins Fortschritte machen.

Die Angriffe machten mich auch auf die Tatsache aufmerksam, daß wir in einem ganz neuen Spiel sind, und daß wir uns auf die Ebene bewegt haben, auf der die Einsätze viel höher sind. Genauso, wie wir das kollektive Bewußtsein (den kollektiven Geist der Menschen) in einen höheren Zustand, und auf diese Weise sozusagen aus dem Goldfischglas heraus gebracht haben, so unternehmen jetzt die dunklen Mächte Schritte, um uns wieder zurück zu bringen in das Goldfischglas. Wie ich bereits gesagt habe, ist das nicht länger ein Spiel, das ausgefochten wird, um nur unsere Körper einzusperren; es ist jetzt ein Spiel, um unseren Geist gefangenzunehmen. Warum? Weil wir endlich unseren kollektiven Geist aus dem Goldfischglas bewegt haben! Das konnte nicht früher geschehen, weil nicht genug Menschen spirituell erwacht waren, um diese Veränderung zu bewirken, aber jetzt sind sie es.

Also zurück zum Mitgefühl. Wenn wir die 3D Form von Mitgefühl als Antwort auf diese letzte Schöpfergotterfahrung verwenden, finden wir uns selbst in Goldfischglas wieder. Warum? Wir entscheiden uns, diese Erfahrung als Opfer zu sehen, indem wir den Schmerz beenden wollen und diejenigen bemitleiden, die gelitten haben. Wenn wir auf diese Art handeln, trennen wir uns von unserem höchsten Potential, also unserem Schöpfergott/göttinnen-Selbst. Wir sehen diese Schöpfung als die von jemand anderem – wir sehen die, welche die dunkle Rolle gespielt haben, als getrennt von uns. Schöpfergötter und –göttinnen wissen, daß sie Eins sind, sie sind Teil eines größeren Ganzen. Wenn wir 3D Mitgefühl benutzen, drücken wir durch unsere Handlungen aus, daß wir nicht machtvoll sind und deshalb unfähig, eine andere Erfahrung zu erschaffen, unfähig daraus zu lernen und unfähig, diese letzte schmerzhafte Schöpfung zu heilen und ins Gleichgewicht zu bringen.

Wenn wir 3D Mitgefühl benutzen, fühlen wir Mitleid. Wenn wir jemanden bemitleiden, erklären wir durch unsere Handlung, daß das, was sie erfahren, schlecht ist und deshalb negativ. Für Seelen und Schöpfergötter/-göttinnen gibt es kein richtig oder falsch, einfach nur Äußerungen der Polarität und alle Äußerungen haben Wert. Also benutzen Schöpfergötter/-göttinnen kein Mitleid... stattdessen bleiben sie in einem Zustand der Urteilslosigkeit, und gestatten allen Äußerungen der Schöpfung einfach zu sein. Nun, klingt das nicht nach der Art, wie Gott urteilslos ist, zulassend und bedingungslos liebend? Wenn ja, dann wissen wir jetzt, wie wir wie Gott sein können.

Wenn wir mit dem Beispiel der WTC/Pentagon Angriffe weitermachen, sehen wir, daß die Anwendung des 3D Mitgefühls nur sicherstellt, daß wir im Goldfischglas bleiben. Wenn wir uns stattdessen entscheiden, 5D Mitgefühl zu verwenden, halten wir nicht nur unseren kollektiven Geist aus dem Goldfischglas heraus, wir können ihn sogar noch höher bringen, weiter über den Rand hinaus. Wie machen wir das? Wir machen das, indem wir 3 Stufen von Schöpfergöttern/-göttinnen durchlaufen.

  • Das Sehen und Begreifen des Ausmaßes der Handlungen des Dunklen in dieser Lebenserfahrung.
  • Das Fühlen und Umwandeln dieser Energien in Mitgefühl.
  • Das Leiten dieses Mitgefühls in eine neue Realität oder ein Gitter von Bewußtsein, das wir ausdehnen, bis es unsere Welt einhüllt und uns so noch weiter aus dem Goldfischglas herausbringt. Ich werde es erklären.

1: Erkennt das Ausmaß der Handlungen des Dunklen: Seid nicht wie der Vogel Strauß

Dieser Schritt bedeutet, daß wir als Schöpfergötter/-göttinnen die Tiefen unserer Schöpfung erforschen. Wir verstecken uns nicht vor dem, was wir erschaffen haben, oder laufen davor davon. Egal, wie dunkel, häßlich, widerwärtig und schmerzvoll diese Schöpfung ist, wir erkennen, daß wir nicht alleine für sie verantwortlich sind, weil sie Teil ist von Allem-Was–Ist, und wir finden einen Wert darin als eine Gelegenheit zum Lernen.

Ich habe herausgefunden, daß viele Lichtarbeiter sich entweder nicht dessen bewußt sind, daß sie das tun müssen, oder es nicht tun wollen. Sie glauben, sie tun das Richtige, indem sie das Dunkle nicht ansehen und nicht selbst die offizielle Geschichte, die von den Medien verbreitet wird, überprüfen und hinterfragen. Mit anderen Worten, sie geben dem Feuer keine weitere Nahrung, indem sie mit Wut oder dem Bedürfnis nach Rache antworten. Auf der einen Seite haben sie recht, aber dabei übersehen sie, daß sie nichts dazu beitragen, um ein Gegengewicht zu dem Ereignis zu schaffen. Mit anderen Worten, sie erschaffen und nähren keine Gegenrealität zu den WTC/Pentagon Angriffen.

Ich habe zahlreiche Emails von wohlmeinenden Lichtarbeitern bekommen, die mich darüber informierten, daß sie in Liebe zentriert bleiben und deshalb das Dunkle nicht anerkennen. In diesem Fall sind das Dunkle die Handlungen der Terroristen, der Globalen Elite und/oder auf einer kosmischen Ebene, die Reptiloiden. In vielen, aber nicht in allen Fällen, sehe ich, daß die Lichtarbeiter vermeiden, das Dunkle zu sehen und sich auf diese Weise verhalten wie ein Vogel Strauß. Sie stecken ihre Köpfe in ein Loch und denken, wenn sie das Böse und Scheußliche nicht anerkennen, wird es verschwinden. Nun, unglücklicherweise wissen wir alle, daß das nicht funktioniert. Wenn es ginge, wäre ich die erste, die es tun würde. Also, meine Freunde, der erste Schritt besteht darin, das Ausmaß der Handlungen der dunklen Seite zu erkennen, wie auch immer sie sich manifestieren. Das macht keinen Spaß und es ist tatsächlich sehr schmerzvoll. Einiges von dem, was ich herausgefunden habe, dreht mir den Magen um und erzeugt Alpträume, aber ich nehme lieber diese Dinge in Kauf, als naiv zu bleiben. Wissen ist Macht. Wenn wir wissen, was uns gegenüber steht, können wir etwas dagegen unternehmen. Wir sind ermächtigt. Wir haben die Wahl.

2: Das Umwandeln der Energien

Sobald wir das Ausmaß der Handlungen des Dunklen kennen, können wir zum nächsten Schritt weitergehen: Umwandlung. Hier kommen höherdimensionale/Schöpfergott-Werkzeuge ins Spiel. Wir können den Schmerz, Zorn, Gefühlsaufruhr und Widerwillen nicht in Mitgefühl umwandeln, wenn wir kein Werkzeug haben, das uns ermöglicht, ihren Wert zu erkennen. In dieser Zeit unserer Geschichte müssen wir diese Werkzeuge aktivieren und wir finden sie gespeichert in unserer DNS. Wir haben nicht beschlossen, zu dieser Zeit hier auf der Erde zu sein, ohne die Werkzeuge, die uns ermöglichen, die Mission erfolgreich abzuschließen. Ich habe die machtvollsten dieser Werkzeuge die Formel des Mitgefühls genannt. Sie enthält die höherdimensionale Form von Mitgefühl.

Als Schöpfergötter/-göttinnen nehmen wir dieses Werkzeug und wandeln die Energien unserer dunklen Schöpfung um. Wir fühlen den Zorn, die Wut, den Hass, den Gefühlssturm etc. und drücken sie aus, dann bewegen wir sie hoch durch unsere niedrigeren Chakras, durch unser Herz und direkt in unser Hohes Herz, wo sie umgewandelt werden. Dort angekommen, halten wir sie im Hohen Herzen, während wir nach ihrem Wert suchen. Im Fall der WTC/Pentagon Angriffe ist das der Wert, der weiter oben beschrieben wurde. Haben wir dann den Wert von jedem gefunden, bewegen wir uns in die Dankbarkeit für die Lehren, die sie gegeben haben. Gleichzeitig entlassen wir sie in Wertschätzung, zusammen mit den Menschen, welche die Rollen gespielt haben, die diese Gefühle in uns auszulösten. An diesem Punkt fühlen wir Mitgefühl und wir sind mitfühlend. Wir tun nun auch das, wofür wir wirklich auf die Erde gekommen sind!

3: Das Gitter erschaffen

Wenn wir 5D Mitgefühl benutzen, bedeutet das, daß wir als Schöpfergötter/-göttinnen begreifen, daß wir jetzt eine alternative Realität zur vorherigen erschaffen müssen. Wir müssen eine Realität erschaffen, die nicht nur ein Gegenwicht zum Dunklen darstellt, sondern uns auch zur nächsten Ebene unseres Lernens bringt. Also investieren wir Zeit in die Umwandlung all der dunklen Energien unserer laufenden Schöpfung, indem wir jeden Tropfen Dunkelheit nutzen als Treibstoff, den wir umwandeln, um unsere neue Realität und unseren nächsten Schritt zu energetisieren. In bezug auf die WTC/Pentagon Angriffe sind wir jetzt an diesem Punkt.

Abschließend gesagt müssen wir als Schöpfergötter/-göttinnen eine Entscheidung treffen, wenn wir das Werkzeug des Mitgefühls benutzen wollen. Entweder benutzen wir die 3D Version des Mitgefühls und bleiben im Goldfischglas, wobei wir unsere Macht neutralisieren, etwas Besseres zu erschaffen, oder wir benutzen die 5D Version und bringen unsere Welt in immer höhere Bewußtseinszustände. Welche Version wählt ihr?

Zu Diensten
Jelaila Starr
Der Nibiruanische Rat
www.NibiruanCouncil.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:
Formula of Compassion (Die Formel des Mitgefühls)
9D Council Perspective on US Attacks (Die Ansicht des 9D Rates über die Angriffe auf die USA)
US Attacks: What we can do! (Die Angriffe auf die USA - Was wir tun können!)

Über die Autorin:

Jelaila Starr ist ein international bekannter Channel, Sprecherin und Botin für den Nibiruanischen Rat der Galaktischen Föderation. Sie ist die Autorin von  We are the Nibiruans (Wir sind die Nibiruaner, englisch) und Bridge of Reunion (Brücke der Wiedervereinigung, englisch). Durch ihre Vorträge, Workshops, veröffentlichte Artikel und Auftritte in den Medien hat Jelailas Botschaft die Herzen auf der ganzen Welt berührt und ihnen Hoffnung und Verständnis gegeben. Als eine mediale/intuitive Beraterin arbeitet Jelaila mit Einzelpersonen, um sie bei emotionaler Klärung, Heilung von Beziehungen und DNS Rekodierung zu unterstützen. Jelailas einzigartige Herangehensweise ermöglicht ihren Klienten deutlich zu erkennen, wer sie sind, wofür sie hergekommen sind und wie sie es verwirklichen. Jelaila kann erreicht werden unter (816) 444-4364.  Email: jelaila@NibiruanCouncil.com - Website: www.NibiruanCouncil.com

German translator, Mira Mehrkens
Deutsche Übersetzung von Mira Mehrkens mira.mehrkens@onlinehome.de, Website www.spirit-internet.com




Home | Calendar | Newsletter | Blog | Online Store | Articles | Jelaila’s Sessions | Workshops | Ascension Tools | Galactic Federation | Contact Us