Articles3Logo for the Galactic Federation's Nibiruan Council

Article Area

Archives

Ascension

Ascension Process Updates

Compassion

Current Events

Discernment

DNA Recoding

Earth Missions

Ego/Inner Child

Health

Money

Nibiru

Foreign
Translations

Traduzioni
italiane

Traductions
françaises

Tradução
portuguesa

Nederlandse Vertaling

Deutsche
Übersetzungen

Svensk översättning

Traducciones españolas
(Sitio web
español)

 

Home

Search this site

Blockiert dein inneres Kind deinen Aufstieg?
von Jelaila Starr
geschrieben am 9. Juni 2001
 

Wie oft hast du dich frustriert und ärgerlich gefühlt, weil du nicht deine Wahrheit ausgesprochen hast...? Stattdessen hast Du es vorgezogen, weg zu gehen und den Mund zu halten, einfach um den Frieden zu wahren. Wie oft hast du entschieden etwas zu tun, was andere von dir verlangten, und dich dann verstimmt und traurig gefühlt? Wie oft hast du versucht, eine Sucht loszuwerden, nur um dich erneut von ihr angezogen zu fühlen, wobei du Schuld, Hoffnungslosigkeit oder Hilflosigkeit verspürtest, während du den ersten Zug oder Schluck genommen hast? Jedes dieser Beispiele kann jedem auf dem Weg zum Aufstieg zustoßen. Und sie können noch nach Jahren der Arbeit an der Klärung unserer emotionalen Blockaden und der Integration von Ängsten auftreten. Dieser Artikel wurde geschrieben um zu erläutern, warum das passieren könnte, und hoffentlich sogar Lösungen anzubieten.

Viele von uns treten den Weg zum Aufstieg mit großen Hoffnungen, Spannung und Begeisterung an, wie die Pioniere, die mutig aufgebrochen sind, um die großen Weiten des Wilden Westens (der USA) zu durchqueren. Aber irgendwann entlang des Weges ermüden wir an der Anstrengung, die wir aufbringen müssen. Und obwohl wir uns bewußt sind, daß wir Ballast aus mehreren Leben in wenigen kurzen Jahren klären, verliert dieses Wissen von Zeit zu Zeit die Fähigkeit, uns zu begeistern. Wenn unser Körper schmerzt und die Müdigkeit uns täglich aufzehrt, finden wir es schwierig, unseren Blick auf das Licht am Ende des Tunnels gerichtet zu halten, sofern wir es überhaupt sehen können.

Die heftigsten entkräftenden Rückschläge auf meine Hingabe an diesen Weg resultieren aus meiner Schwäche, wenn ich meinen Süchten zum Opfer falle. Gerade wenn ich glaube, ich habe die letzte Schicht einer Blockierung geklärt und der Suchtzwang ist verschwunden, erhebt er sein Haupt und treibt mich in die Speisekammer, auf der Suche nach Keksen oder Kartoffelchips (ich kämpfe mit Süchten nach Zucker oder Kohlehydraten), um den Schmerz meines letzten emotionalen Auslösers zu erleichtern. In diesen Zeiten erfüllt mich Hoffnungslosigkeit und ich frage mich, warum ich mich je dafür entschieden habe, diesen Weg zu gehen. Gedanken gehen durch meinen Kopf, wie „Warum konnte ich jemals glauben, daß ich aufsteigen kann? Der Aufstieg ist nur für andere“ und „Die, die es nicht tun können, lehren es.“ Am liebsten möchte ich weinen... und oft tue ich es.

Neulich habe ich mich gefragt, warum ich meinen Süchten zum Opfer falle, obwohl ich so viele Schichten geklärt habe. Was ist es, das ich nicht verstehe oder tue? Ich hatte beschlossen, diese Suche zum Thema des nächsten Montagabend Workshops zu machen. Viele Antworten erreichten mich während dieses Workshops. Aber ich muß zugeben, daß ich die Antwort erst bekam, nachdem wir halb durch den Workshop durch waren, obwohl sie die ganze Zeit direkt vor mir lag.

Diejenigen von euch, die meine anderen Artikel über das innere Kind gelesen haben, wissen, daß eine der Lehren, die mir gegeben worden sind, das höherdimensionale Konzept beinhaltet, daß das innere Kind und das Ego identisch sind. Das ist Wissen, das vor der Welt eine lange Zeit verborgen gehalten wurde. Und wenn wir anfangen, dieses Konzept anzuwenden, öffnet sich für uns eine ganz neue Welt voller Möglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten ist die Fähigkeit, unsere physischen Körper und emotionalen Wunden selbst zu heilen. Dieses Konzept besagt im wesentlichen, daß das Ego und das innere Kind identisch sind, weil sie tatsächlich ein vollständiges Kind mit einer lichtvollen und einer dunklen Seite darstellen. Und obwohl dieses Kind nicht aus Fleisch und Blut ist, ist es so real wie jedes Kind auf diesem Planeten.

Ich verstehe und akzeptiere, daß das innere Kind das Ego ist, und deshalb kann ich die Begriffe im Austausch benutzen. Aber für die, die sich damit nicht wohl fühlen, ihre Überzeugungen über das Ego zu verändern und fühlen, daß es immer noch ein negativer Teil unseres Seins ist, verwende ich den Ausdruck inneres Kind/Ego, um die beiden Seiten hell und dunkel zu kennzeichnen. Diesen Ausdruck werde ich in diesem Artikel überwiegend verwenden.

Das innere Kind ist, wie wir durch viele Therapieformen erfahren haben, die unschuldige, spaßliebende und verspielte Seite, während das Ego die starke, beschützende Seite des Kindes ist, die um jeden Preis überleben will. Diese Seite empfindet es als ihre Aufgabe sicherzustellen, daß der Körper keinen emotionalen bzw. physischen Schmerz jenseits der Grenze empfindet, die ihr von dir und mir als annehmbar mitgeteilt wurde. Alles jenseits dieser Grenze muß durch verschiedene Formen von Behandlung, z.B. Arbeit, Essen, Drogen, Alkohol, Sport etc. unterdrückt und verdrängt werden. Und obwohl dieses Kind im jetzigen Moment lebt, wie jedes andere zweijährige auch, kann das Ego, die beschützende Seite, als Teil seines Überlebensmechanismus auf jedes andere Leben zurückgreifen, das du je gelebt hast. Für das Ego sind physischer und emotionaler Schmerz seine Nemesis (strafende Gerechtigkeit), weil sie das sind, was den physischen Körper sterben lassen kann. Für mehr Informationen lest “Is the Inner Child and the Ego the Same?“ (Sind das innere Kind und das Ego das Gleiche?) im Artikelbereich der Internetseite.

So wie ich es verstehe, ist der Aufstieg der Prozeß, bei dem man seine dichteren Energien klärt, um seine Schwingung anzuheben. Diese dichteren Energien werden im Emotionalkörper gehalten, der mit dem physischen Körper verbunden ist. Um es verständlicher zu machen sagen wir, daß die gespeicherten Energien als Blöcke (Blockaden) gespeichert werden, und ihre Form entspricht einer Zwiebel. Jede Schicht der Zwiebel/des emotionalen Blocks enthält die Energien eines einzelnen Lebens. Also, was für eine Art von Energie wird in diesem Schichten gespeichert? Es sind alle Formen von Angst und Schmerz, die über Ärger, Wut, Groll und Bitterkeit hin bis zu Schuld und Schande reichen. Wenn wir den Weg des Aufstiegs antreten, wollen wir diese Schichten klären, um alte Wunden zu heilen und primär die Ängste zu integrieren, die zu den Wunden und Schichten geführt haben. Durch Transformation dieser Energien aus den unteren Chakren in Mitgefühl durch das Hohe-Herz-Chakra erhöhen wir unsere Schwingung, um aufzusteigen.

Im Workshop fanden wir folgendes heraus: Wenn das innere Kind/Ego nicht zugestimmt hat, daß Schmerz und Angst hochkommen dürfen, weil wir es nicht darüber unterrichtet haben, was mit dem Schmerz geschehen soll, oder wir ihm nicht versichert haben, daß wir es nicht verlassen und beschuldigen werden, sobald der Schmerz hochkommt, wird es uns mit Sicherheit blockieren. Nochmal: Wenn wir die Rolle des inneren Kindes/Egos verstehen, werden wir verstehen, warum es uns blockiert. Zusätzlich müssen wir eine Beziehung zu ihm aufrechterhalten, damit das innere Kind/Ego weiterhin mit uns zusammenarbeitet.

Wir alle haben die Fähigkeit der unteren Chakren, zu kämpfen oder zu flüchten. Einige sagen, der Kampf- oder Flucht-Überlebensmechanismus liegt im Basis- oder Wurzelchakra. Unser inneres Kind hat die gleichen Fähigkeiten und das Ego bzw. die dunkle Seite unseres inneren Kindes wird sie benutzen, um uns vor Schaden zu bewahren. Wenn wir die Entscheidung treffen, eine emotionale Klärung zu beginnen, erwarten wir im wesentlichen, daß unser inneres Kind kooperiert. Jetzt erinnert euch, daß wir dieses Kind gelehrt haben, jeden Schmerz jenseits einer bestimmten Grenze, ob emotional oder physisch, zu verdrängen und zu unterdrücken. Mit anderen Worten, jeder von uns hat eine Schmerzschwelle und wir haben unser inneres Kind gelehrt, alles was darüber hinaus geht, zu unterdrücken. Wenn wir diese Entscheidung nicht zuerst mit dem inneren Kind/Ego besprochen haben, wird es sich sofort verraten fühlen. Erinnert euch, daß das innere Kind/Ego nach eurer Zustimmung strebt, und die eine Sache, bei der es sich sicher ist, eure Zustimmung zu erhalten, ist seine Fähigkeit, Schmerz zu unterdrücken. Wenn wir plötzlich entscheiden, daß wir nicht wollen, daß es das weiterhin tut, nehmen wir ihm sein primäres Werkzeug zur Erlangung von Liebe und Annahme und es gerät emotional ins Trudeln.

Nun, die meisten, welche die Rolle des inneren Kindes/Egos nicht verstehen, sind sich nicht dessen bewußt, daß sie die Mitarbeit ihres inneren Kindes erlangen müssen... Sie glauben immer noch, was sie gelehrt worden sind, nämlich daß das innere Kind/Ego nicht wirklich real ist. Also beginnen wir unsere emotionale Klärung mit einer entschlossenen Hingabe an das Ziel (Aufstieg), nur um uns dann vollkommen blockiert zu fühlen.

Um das Ego davon abzuhalten, uns zu blockieren, müssen wir die zwei Grundbedürfnisse ansprechen, die es in Bezug auf physischen bzw. emotionalen Schmerz hat.

    • Wir müssen es mit Anweisungen versorgen, was es mit dem früher unterdrückten Schmerz tun soll, wenn er hoch kommt, um geklärt zu werden. Dein kleines Ego spielt die Rolle eines Torwächters, wenn es um Schmerz geht. Es stellt sicher, daß der Schmerz, den du nicht fühlen möchtest, Schmerz aus deiner Kindheit, deiner vorigen Ehe, der ersten Liebe, von vergangenen Beziehungen etc. tief verdrängt in diesem alten staubigen Erinnerungsarchiv gehalten wird. Wenn du diese alten Erinnerungen hochholen möchtest, um sie zu klären, wird dein inneres Kind das blockieren. Warum? Weil du das nicht mit ihm besprochen und ihm keine Anweisungen gegeben hast, wie es damit verfahren soll. Dein inneres Kind/Ego muß erfahren, was du mit dem Schmerz tun möchtest, sobald er die Oberfläche deines Bewußtseins erreicht hat. Um diese Art von Schmerz zu klären, müssen wir ihn physisch und verbal ausdrücken. Das bedeutet, daß wir z.B. schreien und auf ein Kissen schlagen. In einigen Fällen müssen wir die beteiligte Person konfrontieren und unsere Wahrheit aussprechen, um danach alleine zu schreien und das Kissen zu schlagen. Es gibt vielfältige Wege, dem Schmerz physisch freien Lauf zu lassen.
       
      Es muß also eine Übereinkunft zwischen dir und deinem inneren Kind/Ego geben, in der du sicherstellst, daß dem Schmerz freier Lauf gelassen wird. Wenn nicht, wird das Ego aufgrund seiner Furcht, daß der Schmerz deinem physischen Gefährt Schaden zufügen könnte, den Schmerz nicht hochkommen lassen. Eine Absprache könnte z.B. so aussehen: „ Ich bin einverstanden sicherzustellen, daß der Schmerz zur gegebenen Zeit frei fließen kann und das auf eine Art, die wirklich gewährleistet, daß er aus unseren emotionalen und physischen Körpern herausgelöst wird.“
       
    • Wir müssen ihm zusagen, daß es sicher ist davor, verlassen oder zurückgewiesen zu werden, wenn der Schmerz hochkommt, um geklärt zu werden. Das bedeutet, sich stets daran zu erinnern, daß wir die Wahl getroffen haben, den Schmerz hochkommen zu lassen, um ihn zu klären. Es kann leicht passieren, daß wir diese Tatsache vergessen, wenn es schmerzt und wir sagen Dinge wie: „Wie konnte ich so dämlich sein anzunehmen, ich könnte das hier klären?“ Oder: „Es war dumm, so etwas zu tun.“ Wenn wir Selbstgespräche führen, hört unser inneres Kind das und glaubt, wir sprechen mit ihm. Das war für mich eine große Erkenntnis. Wenn ich Dinge sage wie: „Ich bin blöd“ oder „Ich bin dumm“, hört mein inneres Kind/Ego Jessie das und glaubt, ich erzähle ihr, sie sei blöd und dumm. Und sie reagiert auf diese verletzenden Worte wie jedes Kind aus Fleisch und Blut. Sie fühlt sich verletzt, verraten und zieht sich zurück. Aber manchmal wird sie auch wütend und unternimmt Schritte, um jede Handlung meinerseits zu vereiteln, die möglicherweise zu einer Neuinszenierung der gleichen Szene führt. Also ist eine Übereinkunft unerläßlich, daß wir unser inneres Kind/Ego nicht verlassen oder beschuldigen, wenn Schmerz hochkommt, um seine Mitarbeit bei unserer emotionalen Klärung zu erlangen. Hier ist ein Beispiel: „Ich verspreche, daß ich dich nicht beschuldige, zurückweise oder verlasse, wenn du für mich den Schmerz hochkommen läßt, damit er geklärt und entlassen werden kann.“
  • Zusätzlich zur Erfüllung der zwei Grundbedürfnisse für die emotionale Klärung müssen wir die Beziehung zu unserem inneren Kind/Ego täglich pflegen. Wie ich schon sagte, fürchtet unser inneres Kind nichts mehr, als von uns verlassen zu werden. Verlassen geschieht auf viele Arten. Die häufigste ist durch Mangel an Kommunikation. Unser inneres Kind/Ego ist wie ein Kind aus Fleisch und Blut. Es braucht Aufmerksamkeit und Nahrung. Wenn wir uns in unserem geschäftigen Leben verlieren und es versäumen, jeden Tag eine kleine Weile mit ihm zusammen zu sein, fühlt es den Schmerz genau wie ein kleines Kind. Es zieht sich zurück und fühlt sich ungeliebt und wertlos... und diese Gefühle der Wertlosigkeit sind die gleichen, die wir erfahren, wenn wir als Menschen sagen, wir fühlen uns ungeliebt und wertlos. Die Gefühle unseres inneren Kindes/Egos stecken hinter unserer Unfähigkeit, Selbstliebe zu fühlen.

Ich habe bereits einen Ratschlag erwähnt, den ich von meinem Geistführer, Devin, vor vielen Jahren erhielt, als meine Tochter drei Jahre alt war und durch eine schwierige Zeit ging. Mir wurde gesagt: „Verbringe jeden morgen fünf Minuten mit deinem Kind. Sei an ihrer Seite, wenn sie aufwacht. Nimm sie zärtlich in den Arm und sprich sanft mit ihr, streiche ihr über das Haar und frage sie, was sie geträumt hat. Laß es eine ruhige, sanfte Zeit sein, frei von Spannungen, Streß und Eile. Während du sie hältst, schau ihr beim Sprechen in die Augen. Das nährt ihr inneres Kind und sie fühlt sich geliebt und umsorgt. Sie wird während des Tages viel friedvoller sein, weil sie ihre tägliche emotionale Nahrung bekommen hat. Diese emotionale Nahrung ist genauso wichtig wie physische Nahrung..., es nährt ihr inneres Kind und ihre Seele. Tatsächlich benutzte er den Ausdruck Ego anstatt inneres Kind, da er mich gelehrt hatte, sie als das gleiche Wesen zu sehen. Ich probierte die Technik aus und sie funktionierte vom ersten Tag an, an dem ich sie einsetzte. Wow! Danielle veränderte sich vom widerspenstigen, streitsüchtigen, überemotionalen und unglücklichen kleinen Mädchen in ein ruhiges und kooperatives Kind. Wir können die gleiche Technik bei unserem inneren Kind/Ego anwenden... und die gleichen positiven, liebevollen Resultate erzielen.

Wenn wir uns der kontinuierlichen Mitarbeit unseres inneren Kindes/Egos versichern wollen, müssen wir ein Verhältnis des Vertrauens zu ihm aufbauen. Es braucht Zeit, aber es wird entstehen, wenn wir uns der Fürsorge dieses Teils von uns widmen. Der Schlüssel zu diesem Prozeß sind grundlegende Absprachen und deren Einhaltung von unserer Seite. Mit einer starken Bindung des Vertrauens zwischen dir und deinem inneren Kind/Ego gibt es keinen Berg, den du nicht ersteigen kannst. Was mich anbelangt, denke ich, es ist Zeit zurück zu gehen zu den Grundlagen und mehr Zeit mit meiner Jessie zu verbringen.

Zu Diensten
Jelaila Starr
Der Nibiruanische Rat
www.NibiruanCouncil.com

Für weitere Informationen über das Innere Kind und das Ego, lies The Soul/Ego/Self Partnership, The 3rd Multidimensional Key of Compassion (Die Seelen/Ego/Selbst Partnerschaft, der dritte multidimensionale Schlüssel zu Mitgefühl). Für Informationen, wie du deine Beziehung zu deinem inneren Kind wieder herstellen kannst, lies  The Open Door, The 4th Multidimensional Key of Compassion (Die offene Tür, der vierte multidimensionale Schlüssel zu Mitgefühl).

Über die Autorin:

Jelaila Starr ist ein international bekannter Channel, Sprecherin und Botin für den Nibiruanischen Rat der Galaktischen Föderation. Sie ist die Autorin von  We are the Nibiruans (Wir sind die Nibiruaner, englisch) und  Bridge of Reunion (Brücke der Wiedervereinigung, englisch). Durch ihre Vorträge, Workshops, veröffentlichte Artikel und Auftritte in den Medien hat Jelailas Botschaft die Herzen auf der ganzen Welt berührt und ihnen Hoffnung und Verständnis gegeben.

Als eine mediale/intuitive Beraterin arbeitet Jelaila mit Einzelpersonen, um sie bei emotionaler Klärung, Heilung von Beziehungen und DNS Rekodierung zu unterstützen. Jelailas einzigartige Herangehensweise ermöglicht ihren Klienten deutlich zu erkennen, wer sie sind, wofür sie hergekommen sind und wie sie es verwirklichen. Jelaila kann erreicht werden unter (816) 444-4364.  Email: Jelaila@NibiruanCouncil.com - Website: www.nibiruancouncil.com

German translator, Mira Mehrkens
Deutsche Übersetzung von Mira Mehrkens mira.mehrkens@onlinehome.de, Website www.spirit-internet.com




Home | Calendar | Newsletter | Blog | Online Store | Articles | Jelaila’s Sessions | Workshops | Ascension Tools | Galactic Federation | Contact Us